Kahlschlag für drei Windkraftanlagen im Erlauholz ist erfolgt

02. März 2014 - Tags: Eichmann | Rodung

Nach der Genehmigung des Bauantrages für die WKA's der Fa. Uhl durch das Landratsamt Aichach-Friedberg, wurden in den letzten Wochen bereits die Baumfällungen für die erforderlichen Flächen und Zufahrten vorgenommen. „Das Ausmaß der Rodungen hat mich bei meiner Besichtigung schockiert“, so Harald Fischer, Vorsitzender der Bürgerinitiative.

Für letzten Samstag kündigte sich der Bürgermeisterkandidat Roland Eichmann an, um den Kahlschlag für die drei WKA's im Erlauholz im Bereich des Trimm-dich-Pfades zu besichtigen.
Zu der Besichtigung kamen auch über 80 betroffene Bürger, um sich ebenfalls ein Bild von der Lage zu machen, und die Aussagen Eichmanns zu hören. Vor allem seine Einstellung zu der geplanten Ausweisung von weiteren Flächen für Windkraftanlagen interessierte die Betroffenen. Eichmann stellte heraus, dass er dabei ist, sich über die Vorgänge in Friedberg zu informieren und sich dabei auch nicht davor scheut, sich an problematische Standorte zu begeben. Er gab auch zu erkennen, dass er der Meinung sei, dass die Belastungsgrenze mit diesen 3 WKA's hier erreicht ist.

Der Vorsitzende der Bürgerinitiative Herr Harald Fischer machte deutlich, dass die Sorgen und Probleme der betroffenen Bürger, in der Genehmigungsphase, von der Stadt Friedberg nicht Ernst genommen wurden und es keinerlei Unterstützung von Seiten der Stadt Friedberg und auch nicht des Landratsamtes gab, den Bau der WKA's zu verhindern bzw. zumindest aufzuschieben, bis die Gesetzeslage geklärt ist.

Sobald die Länderöffnungsklausel im Baugesetzbuch durch den Bundestag beschlossen ist, kann der Landtag die 10H Abstandsregelung einführen. Damit wäre im Erlauholz keine Windrad mehr erlaubt gewesen. Im Gegenteil, die Genehmigung wurde im Eilverfahren durchgewunken. Maßgebliche Punkte, wie Wirtschaftlichkeit, Gesundheitsschädigung und Artenschutz wurden nach Auffassung der Bürgerinitiative unzulänglich berücksichtigt. Auch Stadträtin Wally Walkmann schilderte ihre vergeblichen Bemühungen Einfluss zu nehmen.

Während der Besichtigung der gerodeten Flächen, hörte sich Roland Eichmann die Sorgen und Probleme der Menschen an, die zum Teil in einer Entfernung von weniger als 1 km neben über 200 Meter hohen, getriebebetriebenen Windkraftanlagen in Zukunft werden leben müssen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.erlauholz.de

Kontakt:
Bürgerinitiative Rückenwind fürs Erlauholz e.V.
Vogtstraße 31
86316 Friedberg - OT Bachern
Vorsitzender des Vereins: Harald Fischer
Internet: www.erlauholz.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Telefon: 08208 - 90109